Barefoot Conservation

Arborek, Raja Ampat, West Papua
Veröffentlicht am 22. Januar 2018 / 746

Während des Aufenthalts bei der Barefoot Conservation in Raja Ampat können sich Freiwillige für den Meeresschutz engagieren und gleichzeitig am alltäglichen Leben der Dorfbewohner teilnehmen.

Die Insel Arborek bietet die perfekte Location dafür: Neben wundervollen und gesunden Korallenriffen bietet die kleine Insel absolute Freiheit mitten im Meer. Die Community der internationalen und lokalen Freiwilligen wächst zu einer kleinen Familie zusammen und unterstützt das Projekt für einen beliebigen Zeitraum zwischen 2 Wochen und 6 Monaten kostenpflichtig. Man isst, schläft, taucht, lernt und lebt zusammen direkt am Strand.

Erfahrungsbericht

Barefoot Conservation steht auf zwei Säulen: Die erste Säule besteht in der Zusammenarbeit mit den Locals – vor allem im Bereich Bildung, Gesundheit und Umwelt. Die Freiwilligen helfen, den Kids in vier Schulen ihre Englisch-Kenntnisse zu verbessern und ihr Wissen über den Ozean zu erweitern. Andere Dinge, wie zum Beispiel Diskussionen über die Wichtigkeit des Korallen-Schutz oder Beach Clean-Ups ergeben sich im Alltag.

Die zweite Säule stellt das Science Programm dar. Freiwillige lernen dabei einiges über Korallenriffe und Fische, vor allem aber Mantas. Meeresbiologen vor Ort geben ihr Wissen in kleinen Unterrichtsstunden weiter. In Zukunft soll es auch die Möglichkeit geben, dass Studenten ihre Abschlussarbeit oder ein Rechercheprojekt in Zusammenarbeit mit Barefoot Conservation durchführen können.

Nach einigen Übungstauchgängen können alle Freiwilligen dabei helfen, die wissenschaftlichen Recherchen unter Wasser durchzuführen: Neben Studien zur lokalen Manta-Population und Coral-Watching wird auch die lokale Fischpopulation und das Leben der Riffe dokumentiert.

Es besteht auch die Möglichkeit, einen Tauchschein über Barefoot Conservation zu machen und in kristallklarem Wasser und unter besten Bedingungen Tauchen zu lernen oder seine bisherige Qualifizierung mit Kursen zu erweitern. Unter der Woche gibt es dann 2 bis 3 Tauchgänge pro Person und Tag, die zu Recherchezwecken durchgeführt werden. Samstags ist Fun Dive-Tag, die genutzt werden um die atemberaubende Umgebung sowohl über als auch unter Wasser zu erkunden.

Zu den Preisen

Besonderheiten des Marine Conservation Volunteering

  • aktive Teilnahme am Meeresschutz
  • gegenseitigen Lernen und Lehren mit der lokalen Community
  • eines der schönsten und gesunden Korallenriffe der Welt direkt vor der Türe
  • kleine Gemeinschaft aus indonesischen und internationalen Volunteers
  • Alltag abseits des stressigen Alltags auf einer kleinen Insel
  • Tauchen lernen und Taucherfahrungen sammeln
  • Mantas, Haien, Schildkröten, Nudibranches und Seepferdchen begegnen

Features

Unterkunft & Verpflegung

  • Unterkunft direkt Meer
  • Schlafsaal (oder Übernachtungen auf dem eigenen Steg, wer noch mehr Freiheit mag)
  • Einzelzimmer gegen Aufpreis möglich
  • Drei lokale Mahlzeiten pro Tag, Sonntags kochen die Volunteers selbst
  • Unbegrenzt Kaffee, Wasser und Tee

Inhalte

  • Tägliches Tauchen (2-3 Tauchgänge)
  • Boottrips, Ausflüge zu den Piyanemo Islands für jeden Freiwilligen garantiert
  • Tauch-Tanks und Gewichte
  • Nachttauchgänge
  • Kleine Unterrichtsstunden im Bereich Meeresbiologie; Unterrichtsmaterial dazu
  • Alle notwendigen Materialien für die wissenschaftlichen Tauchgänge

Was ist nicht inbegriffen?

  • Visum, Flug, Fähre
  • Raja Ampat Marine Reserve Park Fee
  • Versicherungen
  • Tauch Equipment (kann vor Ort ausgeliehen werden)

Text und Fotos: Linda Ringel

Barefoot Conservation
Bewertungen
2
Total Score 1 BEWERTUNG
Bewertung:
  • 12. September 2018 at 18:36

    Hallo zusammen Auch ich habe diese Jahr zwei Monate Erfahrungen mit dem Barefoot Camp machen dürfen. Leider waren sie sehr negativ. Die Daten, welche gesammelt werden, werden NICHT an andere Organisationen weitergegeben. Diese Info aus dem Artikel oben ist (leider) falsch. Keine der seriösen Organisationen nutzt die Daten. Somit ist die ganze Sache leider eine ziemliche Alibiübung. Eine ausführliche Rezension und Begründung meiner Kritik findet ihr hier: https://www.tripadvisor.ch/ShowUserReviews-g680179-d3292148-r615361219-Raja_Ampat_Islands-Sorong_West_Papua.html Gruss Tobias

Bewertung schreiben
Bewertung:
Ähnliche Vibes